Unterhaltspflicht der Eltern

Eltern sind für ihre Kinder unterhaltspflichtig bis diese 18 Jahre alt sind. In den folgenden Fällen haben auch noch volljährige Kinder einen Unterhaltsanspruch:

  • Kinder in Erstausbildung haben einen Anspruch auf Unterhalt.
  • Kinder, die sich noch in einer Ausbildung befinden sind unterhaltsberechtigt.
  • Nachkommen, welche noch nicht ihren Lebensunterhalt selbständig bestreiten können haben ein Anrecht auf Unterhalt

Unterhaltsanspruch und angemessene Ausbildung

In der Regel sind Eltern unterhaltspflichtig. Das Existenzminimum der Unterhaltsschuldner, dass heisst der Eltern, darf jedoch auf keinen Fall angetastet werden. Sofern volljährige Kinder noch über keine angemessene Ausbildung verfügen wird ein sogenannter Unterhalt für Volljährige geschuldet. Hier stellt sich jedoch die Frage welche Ausbildung als angemessen betrachtet wird.

Beratung eines spezialisierten Anwaltes für Familienrecht

Einen spezialisierten Anwalt für Familien- und Unterhaltsrecht beizuziehen, kann wertvolle Unterstützung bieten. Ob eine Ausbildung als angemessen erscheint, muss im konkreten Einzelfall entschieden werden. Gemäss bundesgerichtlicher Rechsprechung darf aber keineswegs eine zu enge Auslegung des Begriffs «angemessene Ausbildung» erfolgen, wobei der Ausbildung jedenfalls ein beruflicher Charakter zukommen sollte. Meist beginnt man als junger Erwachsener schon vor der Volljährigkeit mit einer beruflichen Ausbildung.

Auf keinen Fall darf die Höhe der geforderten Unterhaltszahlungen die wirtschaftliche Kraft des Unterhaltspflichtigen übersteigen, dass bedeutet das bei der Festlegung der Unterhaltsleistungen eine entsprechende Zumutbarkeit gegeben sein und der Leistungsfähigkeit des Verpflichteten Rechnung getragen werden muss.

Bei der Festsetzung der Höhe des Unterhaltes für Minderjährige kann es sein, dass sich die Eltern bis zu der Existenzgrenze einschränken müssen. Beim Volljährigenunterhalt besteht demgegenüber kein Zwang der Eltern sich bei volljährigen Kindern in Ausbildung bis zum eigenen Existenzminimum zu beschränken.

Nur in sehr seltenen Fällen kommt es vor, dass Kinder ihren Unterhaltsanspruch gerichtlich durchsetzen. Beklagt werden kann der Vater oder die Mutter oder beide gemeinsam auf Leistung des künftigen Unterhalts bis ein Jahr rückwirkend ab Einreichung der Klage.

Spezialisierter Anwalt für Unterhaltsrecht

One thought on “Kindesunterhalt bei Volljährigkeit

  1. Interessant, dass es auch sein kann, dass man für volljährige Kinder noch Unterhalt zahlen muss. Ich und mein Mann lassen uns gerade scheiden. Ich kenne mich noch nicht so gut mit dem Familienrecht aus, aber ich versuche mich einzulesen, um eine gütliche Einigung herbeizuführen und vor allem sicherzustellen, dass unsere gemeinsamen Kinder jeden Unterhalt bekommen, der ihnen zusteht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.